Typo3 LTS Update 4.5 zu 6.2 Teil 2

So nach dem wir im ersten Teil die nötigen Grundlagen geschaffen haben, kümmern wir uns jetzt um das eigentliche Typo3 LTS Update. Wir deaktivieren Extensions, die definitiv nicht kompatibel sind (dies wird im Updateskript nochmal geprüft und gemeldet).  Ist auf der Seite Templavoila im Einsatz sollte es definitiv deaktiviert werden, das hat bei mir das Updateskript nicht erkannt, und dann kam es im ersten Anlauf zu einem Fehler. Dieser lies sich aber umgehen, in dem man TemplaVoila vor dem Update deaktiviert. Wir setzen nun noch die Webseite im Installtool Offline und löschen alles Caches(hat den Vorteil, dass die DB kleiner wird).

Wir kopieren, wenn nicht schon geschehen, die Typo3 LTS Sourcen der LTS Version 6.2 in unser Sourcen Ordner auf unserem Webspace. Nun melden wir uns wieder via SSH auf dem Server an um die Symlinks umzuziehen.
Wenn alles, wie im Teil 1 erklärt, gemacht wurde, brauchen wir nur einen Symlink ändern –  den für typo3_src. Dies machen wir mit:

ln -sf Typo3Sourcen/typo3_6.2.3 typo3_src 

Der Umnterschied bei dem Befehl zu dem aus Teil 1 ist das „f“. Dieses „f“ besagt, dass der Link erstellt werden soll, auch wenn er schon existiert. Dies bedeutet, der bestehende Link wird so zusagen überschrieben.

Das eigentliche Update

Wir haben nun die neuen Sourcen eingespielt. Nun geht es an das DB Update. Dazu gehen wir ins Installtool.

http://www.meinedomain.de/typo3/install

Nun sollte uns schon die neue Version begrüßen. Wenn es keine roten Kringel gibt, dann ist schon jetzt alles in Ordnung, soll heißen, die Checks die das Installtool durchführt wurden alle bestanden und wir können mit dem Updateskript fortfahren. Haben wir doch rote Kringel bei „System Environment“ oder „Folder Structure“ können wir schauen, ob wir sie lösen können. Es ist vom Installtool beschrieben, was im Einzelfall zu tun ist. Ihr könnt aber auch gerne hier Fragen.
Nun klicken wir auf Upgrade Wizard. Hier werden wir nun Schritt für Schritt durch das Update geführt. Ich hatte das Phänomen, dass es beim Prüfen der Extensions zu Problemen kam.
Die inkompatiblen Extensions konnten nicht entfernt werden. Ich habe diese dann via FTP gelöscht und dann das Updateskript weiter ausgeführt, ich hatte mit dem Weg keine weiteren Probleme.
Das größte System welches ich mit dem Verfahren hochgezogen habe, hatte eine 1GB große DB (nach dem löschen aller Caches vor dem Update).
Der Wizard erklärt jeden Schritt und zeigt auch die vorhanden Probleme an. Ich musste die veralteten Eigenschaften der RTE Config händisch anpassen, dass konnte der RTE nicht für mich erledigen. Glücklicherweise sagt mir aber das Tool welche Anweisungen veraltet sind und welche ich stattdessen nehmen sollte. Es sagt mir sogar, auf welchen Seiten diese verwendet werden. Auch wenn ihr diese noch nicht anpasst funktioniert die Seite weiterhin.
Jetzt löschen wir nochmal den Cache und loggen uns dann im  Backend ein. Es geht nun darum unsere Extensions wieder zu aktivieren. Dazu laden wir die Typo3 LTS 6.2 kompatiblen Extension runter und aktivieren sie. Habt Ihr Templavoila im Einsatz, müsst ihr es unbedingt updaten bevor ihr es reaktiviert, sonst kommt es zu Fehlern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.